Im ersten Vorrunden Turnier am Freitag den 10.1. waren 9 Moarschaften am Start, wobei sich die „Linzerstraße+Mistlberg“ als Sieger vor der Moarschaft „Jäger“ und „Raidern Bulls“ durchsetzten.
Auf Grund des Wetters musste dann die Vereinsmeisterschaft um eine Woche verschoben werden. Am vergangenen Samstag wurde dann der Sieger der zweiten Vorrundengruppe ermittelt. Wieder war das Wetter ein Faktor, denn mitten unter dem Turnier, musste man auf Grund des starken Schneefalls auf Olympia Stöcke umzusteigen. Die Moarschaft „Alles oder Nichts“ ließ sich davon aber nicht beeinflussen und setzte sich als Sieger vor 007 und den MSC Oldies durch. Am Sonntag Vormittag wurden dann die letzten Finalisten ermittelt und wiederum beeinflusst das Wetter den Verlauf des Turniers. Zwei Runden vor Schluss setzte wieder heftiger Schneefall ein und nach Absprache der Wettbewerbsleitung, der Schiedsrichter und dem jeweiligen Moar der teilnehmenden Mannschaften, wurde beschlossen, dass der Stand nach 7 von 9 Runden als Endergebnis gewertet wird. Als Sieger konnte sich die „FF Kollerschlag 1“ vor „Musi“ und „RB Team“ durchsetzen und die drei Moarschaften zogen somit auch noch ins Finalturnier ein.
Am Sonntag Nachmittag stand dann das Finale auf dem Programm und auf Grund der unbeständigen Witterung hat man sich dafür entschieden, auch das Finale mit Olympia Stöcken zu schießen. Um faire Bedingungen gewährleisten zu können, mussten die Bahnen während dem Finale auch immer wieder vom Schnee befreit werden.
Trotz des schwierigen Turnierverlaufs war es für alle Beteiligten eine faire und vor allem auch unterhaltsame Vereinsmeisterschaft.
Als Vereinsmeister setzte sich die Moarschaft „Linzerstraße+Mistlberg“ vor den „Jägern“ und den „Raidern Bulls“ durch.
Die Sektion Stock möchte sich noch einmal bei den 25 Moarschaften für die Teilnahme bedanken und hofft auch beim Ortscup nächste Woche auf zahlreiche Teilnahme.