Nach dem überzeugenden Sieg von letzter Woche, wollte man im Lokalderby gegen Peilstein direkt nachlegen. Aber auch Peilstein ging nach einem deutlichen 5-0 Auswärtssieg gegen Eidenberg mit breiter Brust in die Partie.

Von Beginn an gestaltete sich ein Spiel auf Augenhöhe und wie es sich für ein Derby gehört, mit viel Intensität. Beide Defensiv-Reihen konnten aber in den ersten Minute größere Torchancen verhindern. Nach knapp zwanzig Minuten konnte aber Peilstein den Bann brechen und das erste von einigen Toren an diesem Tag erzielen. Nach einer Standardsituation reagierte der Goalgetter der Gastgeber J. Lesnak am schnellsten und konnte auf 1-0 stellen. Unsere Elf blieb aber unbeeindruckt und auch weiterhin gut im Spiel. Diese Ruhe nach dem Rückstand sollte sich nur fünf Minuten später bereits bezahlt machen. Nach einem Ballgewinn im Spielaufbau konnte ließ Mathias Gabriel noch einen Verteidiger stehen und mit einem entschlossenen Abschluss gegen die Laufrichtung des Tormanns, konnte er diesen zum Ausgleich überwinden. Auch in der Folge blieb es ein offener Schlagabtausch, aber nur die Gastgeber konnten vor der Pause noch einmal anschreiben. Nach einem schnellen Einwurf und einem guten Pass in die Tiefe, konnte man D. Fuchs auf der rechten Seite freispielen. Den guten Querpass konnte weder einer unsere Innenverteidiger, noch unser Tormann erreichen. Somit war es für Legionär J. Lesnak ein Leichtes den Ball ins leere Tor zu befördern. Mit diesem knappen Rückstand ging es dann auch in die Pause.

Doch trotz diesem Rückschlag knapp vor der Pause, hielt unsere Elf weiter am vorgegebenen Matchplan fest. Nach knapp einer Stunde Spielzeit sollte sich die Elf von Coach Dieter Löffler dafür auch belohnen. Mit einer guten Passstafette konnte man Lukas Saxinger am rechten Flügel freispielen. Dieser nahm Tempo auf und mit einem schönen Flachschuss ins lange Eck, konnte unsere Elf erneut ausgleichen. Doch wieder hatte Peilstein die richtige Antwort auf den erneuten Ausgleichstreffer. Nur Minuten später war es R. Wiesinger der per Kopf, nach einer schönen Flanke, die erneute Führung herstellen konnte. Doch die Elf um Kapitän Franz Lanzerstorfer steckte den Kopf nicht in den Sand und versuchte zum dritten Mal den Ausgleich zu erzielen. In den letzten Minuten ging man dann volles Risiko und stellte auf Dreierkette um. Man hatte zwar das Gefühl, dass unsere Elf in dieser Phase überlegen war, dennoch sprang keine größere Torchance mehr heraus. Natürlich war diese taktische Umstellung gegen die schnellen Angreifer von Peilstein nicht frei von Risiko. Und in der Nachspielzeit konnte J. Lesnak diese Freiräume zur Entscheidung nutzen.  Nach einer Kopfball Verlängerung auf Höhe der Mittellinie, war die Nummer 9 Peilsteins frei durch. Wie so oft blieb er eiskalt vor dem Tor und nach einer schönen Körpertäuschung, musste er nur noch ins leere Tor einschieben. Trotz einer ausgeglichenen Partie, waren die Gastgeber vor dem Tor kaltschnäuziger und gingen somit auch nicht unverdient als Sieger vom Platz

Auch unsere 1b Mannschaft musste an diesem Tag die zweite Saisonniederlage hinnehmen. Man konnte sich an diesem Tag vor allem in der Offensive nicht frei spielen und ging nach 90 Minuten mit einer knappen 1-0 Niederlage vom Platz.

Am kommenden Wochenende steht bereits das vorletzte Heimspiel der Herbstsaison auf dem Programm. Dabei empfängt man auf der heimischen Anlagen die Mannschaft aus Altenfelden.

Bericht: Martin Löffler