Nach einem 2:2 Unentschieden im Auftaktmatch, wollten unsere Kicker im ersten Auswärtsspiel der neuen Saison den ersten Sieg einfahren. Aber auch unser Gegner aus Öpping war auf Wiedergutmachung aus, hatte man doch im ersten Spiel eine deutliche 1:5 Niederlage einstecken müssen.

Ging man vor der Partie noch von einer ausgeglichenen Partie aus, so musste man bereits nach wenigen Minuten von einer einseitigen Partie sprechen. Die junge Gahleitner-Elf war von Beginn an in allen Belangen schneller und giftiger und ließ unsere Mannschaft überhaupt nicht ins Spiel kommen. Unsere Hintermannschaft rund um Neo-Abwehrchef Jakub Kursa konnte zwar die vielen Abschlüsse allesamt blocken, dementsprechend viele Eckbälle hatten die Gastgeber dann aber zu verzeichnen. Auf Grund des großen Drucks beschränkte sich unser Spielaufbau mehr und mehr auf lange Bälle, aber auch diese brachten nicht die erhoffte Entlastung. So war es in den ersten 45 Minuten ein ständiges Anlaufen der Öppinger Offensive auf unseren Abwehr Verbund. Mit viel Glück konnte man  das 0:0 bis zum Halbzeitpfiff halten.

In der Halbzeitpause versuchte unser Coach an einigen Schrauben zu drehen, aber zunächst änderte sich am Spielverlauf nicht wirklich etwas. Der einzige Unterschied zur ersten Hälfte war, dass die Mannschaft von Coach Gerhard Gahleitner diesmal die erste Chance nutzte. Nach einem Querpass konnte der Öppinger Angreifer zuerst das leere Tor nicht treffen. Der zunächst harmlose Abschluss kam aber noch einmal zu einem Öppinger Stürmer und dieser brachte den Ball schlussendlich zur überfälligen Führung im Tor unter. Öpping behielt auch in der Folge die Oberhand, war aber nicht mehr ganz so aggressiv und man merkte ihnen mit fortlaufender Spielzeit auch an welchen Aufwand die Spieler in der ersten Hälfte betrieben. Unsere Elf konnte sich in dieser Phase das ein oder andere Mal befreien und auch eigene offensive Akzente setzen. Aber der Offensivmotor stockte an diesem Tag gewaltig. Meistens scheiterte man an der eigenen Ungenauigkeit. Durch unzählige Standardsituationen blieben die Heimischen weiter gefährlich. Doch Öpping brachte kein zweites Tor mehr zustande und wie das eben so ist im Fußball sollte sich das noch rächen. In der 6. Minute der Nachspielzeit startete unsere Mannschaft noch einmal einen Konter und konnte zum ersten Mal an diesem Tag mehrer Pässe in Folge an den Mann bringen. Durch die einzige wirklich gute Ballstafette konnte man Markus Friedl frei spielen und dieser ließ dem Schlussmann im Eins gegen Eins dann keine Chance. Somit konnte man in der 96. Spielminute doch noch den glücklichen 1:1 Ausgleich feiern.

Ein komplett glücklicher Punktgewinn für unser Team und dementsprechend enttäuscht waren die Gastgeber aus Öpping. Schlussendlich muss man dieses Spiel aus unserer Sicht so schnell wie möglich abschließen und das Positive und somit den einen Punkt mitnehmen.

Das Future Team konnte lange das 1:1 halten, musste aber auch kurz vor Schluss noch den 2:1 Siegestreffer für Öpping hinnehmen.

Weiter geht’s am kommenden Sonntag 01. September im Heimspiel gegen den SV Haslach.