Nach den eher unglücklichen Auftritten in den letzten beiden Wochen hoffte man in Kollerschlag aufgrund der Extraportion an Motivation, die so ein Derby einfach mit sich bringt, wieder zurück auf die Siegerstraße zu finden. Aber auch unser Gegner aus Sarleinsbach hatte sich den Saisonstart mit nur zwei Remis aus den ersten Spielen, sicherlich anders vorgestellt. Dementsprechend wollten beide Mannschaften unbedingt drei Punkte einfahren, um nicht schon früh in der Saison ins Hintertreffen zu geraten.

Die Anfangsphase der Partie verlief relativ ausgeglichen und war von Zweikämpfen geprägt. Die zahlreichen Zuseher merkten also gleich von Beginn an das es um sehr viel ging. Einer dieser Zweikämpfe sollte nach wenigen Minuten auch gleich zum ersten Aufreger führen. Nach einer Flanke auf den zweiten Pfosten konnte sich Klaus Hutsteiner gegen den sarleinsbacher Angreifer nur noch mit einem Schubser in den Rücken helfen und so entschied der Schiedsrichter folgerichtig auf Elfmeter für die Heimelf. Rene Aichbauer übernahm die Verantwortung. Zum Glück aus kollerschläger Sicht war die Ausführung genau so schwach wie die versuchte Abwehraktion zuvor. Und so konnte unser Schlussmann Maximilian Draxler den Elfmeter ohne größerer Probleme entschärfen. Ab diesem Zeitpunkt übernahm die Hutsteiner-Elf das Kommando. Durch ein aggressive Pressing schon im Angriffsdrittel konnten unsere Jungs ständig Druck auf die heimische Defenisvabteilung ausüben und den Ball immer wieder früh abfangen. Mathias Gabriel war es dann nach 19 Spielminuten der den Ball eroberte und ideal auf seinen Sturmpartner Lukas Mravec durchsteckte. Dieser schloss mit dem ersten Kontakt ab und ließ dem heimischen Goalie nicht den Hauch einer Chance. In der 27. Minute lief Lukas Saxinger fast von der Mittellinie alleine auf das Tor von Clemens Harringer zu  und versenkte den Ball gekonnt zum 2:0 im Tor. Und nur eine Minute später war es dann Mathias Gabriel der sich mit einer Einzelaktion gegen zwei Gegenspieler durchsetzen konnte und unter leichter Mithilfe des heimischen Schlussmanns auf 3:0 stellte. Mit dieser komfortablen und auch in dieser Höhe verdienten Führung ging es in die Kabinen.

Nach wenigen Minuten hielt Maximilian Draxler seine Vordermänner im Spiel

Wer geglaubt hat das Ecker & Co in dieser Tonart weiter machen werden, der hat sich leider geirrt! Denn mit dem Wiederanpfiff waren es auf einmal die Hausherren die das Heft in die Hand nahmen. Kollerschlag wirkte verunsichert und wurde von Minute zu Minute fehleranfälliger. Sarleinsbach hingegen hatte nichts mehr zu verlieren und warf relativ früh alles nach vorne. Der Anschlusstreffer lag zu diesem Zeitpunkt in der Luft und nach knapp einer Stunde war es dann auch soweit. Bitter nur das sich die Gäste das Leder selbst in die Maschen legten. Nur 5 Minuten später konnte Traxler auf 2:3 verkürzte und das Spiel war wieder offen. In der 70. Spielminute hätte aber unser Legionär Lukas Mravec sämtlich Hoffnungen der Heimischen zerstören können. Doch er scheiterte im 1 gegen 1 Duell an Harringer. Die Schlussminuten entwickelten sich zu einer regelrechten Abwehrschlacht, die leider kein positives Ende nehmen sollten. Quasi mit dem Schlusspfiff hämmerte Höglinger den Ball aus gut 20 Meter unhaltbar für unseren Schlussmann zum 3:3 Endstand ins Gehäuse.

So schmerzlich der Ausgleich in letzter Minute auch war, so verdient war er dann aber auch. Aus kollerschläger Sicht gilt es die richtigen Lehren aus dieser Partie zu ziehen und kommende Woche gegen den Bezirksligabsteiern Aigen/Schlägl zu punkten.

Unsere Jungs von der 1b konnten diesen Sonntag leider keine Punkte mit nach Hause nehmen. Obwohl man durch Tore von Markus Kollik und Andreas Fuchs gegen Ende der Partie noch ausgleichen konnte, musste man sich nach 90 Minuten dann knapp aber doch mit 3:2 geschlagen geben.

Fotos: www.facebook.com/sportunion.kollerschlag

Quelle: Martin Löffler & Philipp Ringenberger