Nach der bitteren Heimniederlage gegen Öpping wollte die Hutsteiner-Elf im Lokalderby gegen Peilstein unbedingt auf die Siegerstraße zurück finden. Die Rahmenbedingungen dafür waren dem Spiel entsprechend, denn das erste Mal in der langen Derby-Geschichte fand das Match bei Flutlicht statt.

Gleich von der ersten Minuten an waren unsere Kicker in der Partie und übernahmen das Kommando. Und man konnte sich auch schnell die erste Chance herausspielen, allerdings fand die Hereingabe von Lukas Saxinger keinen Abnehmer. Auch in der Folge blieb Kollerschlag spielbestimmend, wenn gleich die ganz großen Chancen anfangs noch fehlten. Die Heimmannschaft fiel in dieser Anfangsphase vor

In der 32. Minute stellt Mathias Gabriel gekonnt auf 1:0

allem durch einige gefährliche Standardsituationen auf. Aber auch hier kam anfangs noch nichts Zählbares dabei heraus. Ab der 30. Spielminute nahm die Partie dann noch einmal so richtig Fahrt auf. Zuerst konnte die mitgereisten Fans aus Kollerschlag sich über einen Treffer freuen. Wiederum war ein schneller Ballgewinn im Mittelfeld Ausgangspunkt zur Führung. Mit einem guten Pass in die Spitze wurde Mathias Gabriel in Position gebracht. Dieser ließ die Hintermannschaft der Damberger-Elf dann ganz schlecht aussehen. Zuerst konnte er sich mit einem “Gurkerl” seinen Gegenspieler entledigen und blieb dann auch alleine vor dem Tor von Aleks Urh ruhig und schob gekonnt zur Führung ein. Nach diesem Tor erhöhte aber auch Peilstein die Schlagzahl und wollte natürlich noch vor dem Pausentee den Ausgleich erzwingen. Und so sollte es dann (leider) auch kommen. Nach einem guten Freistoß aus dem Halbfeld war es Markus Schaubmaier, der sich in einer Menschentraube durchsetzte und den Ball per Kopf im Tor versenkte. Damit ging es mit dem 1:1 in die Halbzeit.

Nach diesem Tor erhöhte aber auch Peilstein die Schlagzahl und wollte natürlich noch vor dem Pausentee den Ausgleich erzwingen. Und so sollte es dann (leider) auch kommen. Nach einem guten Freistoß aus dem Halbfeld war es Markus Schaubmaier, der sich in einer Menschentraube durchsetzte und den Ball per Kopf im Tor versenkte. Damit ging es mit dem 1:1 in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem immer wieder abwechselnd beide Mannschaften bessere und schwächere Phasen hatten. In den Strafräumen spielte sich aber nicht all zu viel ab und wenn es dann mal im Ansatz gefährlich wurde, war es entweder wieder der letzte Pass oder ein zu schwacher Abschluss, der ein weiteres Tor verhinderte. Es ging zwar weiterhin hin und her und Peilstein setzte den Ball auch einmal an die Latte, weitere Tore sollten an diesem Tag aber weder auf unserer noch auf Seiten der Peilsteiner fallen. Nach 90 sehr ausgeglichenen Minuten war das Unentschieden dann auch das einzig logische Ergebnis. Lanzerstorfer & Co konnten an diesem Samstag zwar nicht gewinnen, mit der gezeigten Leistung aber trotzdem zufrieden sein.

Obwohl Tomas Rehak so seine Probleme mit dem eigenen Schuhwerk hatte, hielt er seine Hintermannschaft über 90 Minuten zusammen

Auch im Spiel der beiden 1b Mannschaften gab mit einem 2:2 eine Punkteteilung. Nachdem unsere Jungs schnell in Rückstand geraten sind war es Martin Wöss der zuerst per Elfmeter den Ausgleich und später auch die zwischenzeitliche Führung besorgte. Jetzt stehen zwei Heimspiele am Programm! Zuerst dürfen wir die Sportunion Klaffer am heimischen Sportplatz begrüßen bevor eine Woche später der souveräne Tabellenführer aus Neustift unser Gegner sein wird. Das Heimspiel gegen Klaffer am kommenden Sonntag wird wegen der Zeitumstellung schon um 14:30 Uhr angepfiffen.

Obwohl Tomas Rehak so seine Schwierigkeiten mit dem Schuhwerk hatte hielt er seine Hintermannschaft über 90 Minuten zusammen

Quelle: Martin Löffler & Philipp Ringenberger