Nach dem perfekten Saisonauftakt gegen Oberneukirchen, mit Siegen sowohl in der Kampfmannschaft als auch in der 1b, stand vergangenen Sonntag das erfahrungsgemäß schwere Auswärtsspiel gegen die Sportunion Schenkenfelden auf dem Programm!

Aufgrund der Gelb-Rot Sperre von Markus Friedl war unser Coach Sepp Hutsteiner gezwungen die Startelf zur Vorwoche etwas zu verändern. Auf dem holprigen Untergrund merkte man sofort, dass die heimische Elf deutlich besser mit den schwierigen Bedingungen zurecht kam. Spielerisch gab es zwar auf beiden Seiten wenige Highlights, dennoch kam Schenkenfelden immer wieder zu Abschlüssen. Und nach ca 20 Minuten wurde es dann auch zum erste Mal richtig gefährlich. Zuerst konnte unser Schlussmann Maximilian Draxler einen Kopfball mit einem guten Reflex entschärfen. Die Aktion war aber noch nicht vorbei, denn Schenkenfelden konnte auch den Abpraller erobern. Doch auch beim zweiten Abschluss fand der heimische Angreifer seinen Meister in Goalie Draxler. Die Schwarz-Weißen agierten vorwiegend mit langen Bälle, konnten sich aber nie wirklich in Position bringen. Nach einer halben Stunde fiel dann die nicht unverdienten Führung für die Heimischen. Nach einem verlorenen Zweikampf am rechten Flügel und einem perfekten Querpass, hatte Stefan Weissenböck keine Mühe den Ball aus knapp fünf Meter über die Linie zu drücken. Auch in der Folge blieb es ein Spiel auf mäßigem Niveau. Doch ein Highlight sollte die erste Halbzeit noch parat haben. Aus kollerschläger Sicht war für dieses fußballerische “Schmankerl” leider wieder Stefan Weissenböck verantwortlich. Nach einem Seitenwechsel nahm er sich die Kugel perfekt mit der Hacke mit und ließ seinen Bewacher mit nur einem Ballkontakt ins leere laufen. Der folgende Schlenzer ins lange Eck war perfekt angesetzt und fand den Weg per Stange ins Tor. Auch wenn er damit den 2:0 Pausenstand fixierte, musste man als Fußballfan mit der Zunge schnalzen.

In der Phase direkt nach Wiederanpfiff kamen unsere Kicker etwas besser in Spiel. Lange Bälle hüben wie drüben dominierten aber weiterhin das Match. Im Unterschied zur ersten Durchgang konnten unser Kicker in dieser Phase immer wieder die zweiten Ball erobern und somit den Druck auf die gegnerische Hintermannschaft erhöhen. Durchaus verdient besorgte unser Goalgetter Manuel Ecker in der 55. Minute per Weitschuss den Anschlusstreffer. In der Folge verflachte die Partie aber wieder. Weder Schenkenfelden noch unser Elf rund um Kapitän Franz Lanzerstorfer konnte das Spielgeschehen entscheidend an sich reißen. Auch wenn man unserer Mannschaft auf keinen Fall das Bemühen absprechen kann, so fehlte an diesem Tag das richtige Mittel um einerseits mit den schwierigen Platzverhältnissen und andererseits mit den Spielstil des Gegners zurecht zu kommen. Und zudem erwischte Stefan Weissenböck auch noch einen Sahnetag! Denn in der Schlussminute setzte er sich nochmals gegen 2 Abwehrspieler durch schob überlegt und unhaltbar zum 3:1 Endstand ein.

Rückkehrer #2 Sebasitan Lorenz kam in der 2. Halbzeit als zusätzliche Sturmspitze ins Spiel, wie seine Kollegen konnte aber auch er an diesem Tag keine entscheidenden Akzente setzen

Jetzt gilt es das Spiel zu analysieren, um dann gut gerüstet und perfekt vorbereitet in das erste Lokalderby des Jahres zu gehen. Am kommenden Sonntag empfangen wir auf heimischer Anlage unsere Nachbarn aus Sarleinsbach. Einen kleinen Grund zur Freude gab es allerdings dann doch noch. Etwas ersatzgeschwächt blieb unsere 1b Mannschaft auch im zweiten Saisonspiel ungeschlagen und konnte eine 0:0 erkämpfen.

Die Abwehr rund um 1b Kapitän Elias Schinkinger stand sicher und durfte sich am Ende des Tages über die "Null" freuen