Mit drei Siegen im Gepäck ging man zum Abschluss der englischen Runde mit viel Selbstvertrauen in das Heimspiel gegen Gramastetten. Nicht überraschend war das nach so einer intensiven Woche unser Coach Josef Hutsteiner auf einigen Positionen umbauen musste.

 

Aber bei unseren Kickern merkte man von Beginn an, dass man aktuell einen kleinen Lauf hat. Der Ball lief gut in den eigenen Reihen und man hatte schon früh die erste gute Einschussmöglichkeit, welche aber in letzter Sekunde noch geklärt werden konnte. Aber auch unsere Gäste zeigte sich spielerisch stark und konnte mit fortlaufender Spieldauer das Spiel mehr und mehr kontrollieren. Im Gegensatz zu unseren Kickern konnte die Elf aus dem Rodltal die erste sich bietende Torchance nutzen. Nach 26 Spielminuten war unsere Hintermannschaft einmal zu passiv und konnten dadurch den Querpass nicht verhindern. Armin Huemer stand am zweiten Pfosten völlig frei und hatte kein Problem das Leder über die Linie zu drücken. In der Folge blieb es ein gutes Spiel. Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe. Und die letzten fünf Minuten vor der Halbzeit sollten es dann noch einmal so richtig in sich haben. Zuerst konnte unsere Elf per Kopfballeigentor von Gramastetten nach einem ruhenden Ball auf 1:1 ausgleichen. Postwendend kassierte man aber einen Gegentreffer durch Philipp Kastner. Der Abschluss der Nr. 7 war durchaus sehenswert. Und die Halbzeit war noch nicht vorbei, denn quasi mit dem Pausenpfiff schlug die Elf um Kapitän Franz Lanzerstorfer noch zurück. Ein Querpass von Tobias Hutsteiner konnte vom Gästeschlussmann nicht entscheidend geklärt werden und Markus Friedl stand goldrichtig. Er versenkte den Ball per Stange im Tor. Somit ging es dem Spielverlauf entsprechend mit einem 2:2 Unentschieden in die Kabinen.

Auch nach der Pause blieb es weiterhin ein Spiel auf gutem Niveau was vor allem daran lag, dass beide Teams ihr Glück in der Offensive suchten. Es ergaben sich auf beiden Seiten immer wieder Möglichkeiten, die aber allesamt nicht ungenutzt blieben. Nach gut 70 Spielminuten holte aber die Hutsteiner-Elf zum Doppelschlag aus. Zuerst war es Manuel Ecker der nach perfekter Vorarbeit von Tim Döllinger das Leder

Unser Kapitän erlitt beim Torjubel ein Cut über dem rechten Auge und musste nach dem Match von Dr. Andreas Leitner versorgt werden

sprichwörtlich unter die Latte knallte. Und nur zwei Minuten konnte Markus Friedl einmal mehr nicht gestoppt werden. In unwiderstehlicher Manier überspielte er auf der Toroutlinie zwei Gegenspieler und bediente Tobias Hutsteiner. Aus knapp zwei Meter Entfernung hatte dieser keine Mühe auf 4:2 zu stellen. Aber selbst nach diesem Doppelschlag gaben sich die Gäste nicht geschlagen und konnten in der Nachspielzeit sogar noch auf 4:3 verkürzen. Torschütze war Daniel Pröll der mit einem satten Schuss in die lange Ecke unserem Goalie keine Chance ließ. Eine Chance auf den Ausgleich hatten die Gäste aber dann nicht mehr. Unser Elf hätte aber noch das fünfte Tor nachlegen können, aber Tomas Rehak setzte einen Foulelfmeter in der 94. Spielminute deutlich über das Tor. Und so blieb es beim 4:3 für unsere Mannschaft.

Auch unsere 1b Mannschaft konnte nach starker Leistung mit einem 0:0 wieder einen Punkt einfahren.