Nach einem negativen Lauf mit vier Niederlagen in Serie und vor allem einer desaströsen Vorstellung letzte Woche gegen Ulrichsberg, konnte das Motto für diese Woche nur “Wiedergutmachung” heißen. Im letzten Heimspiel der Saison stand uns mit Gramastetten allerdings der aktuelle Tabellenzweite gegenüber.

Mit demselben Personal wie in der Vorwoche wollte unser Coach Franky Hofer den so wichtigen dritten Sieg der Herbstsaison einfahren. Und man merkte auch von Beginn an, dass unsere Kicker den Ernst der Lage verstanden haben, denn man startete furios in das Spiel. Sofort setzten Friedl & Co die Gäste unter Druck und man konnte in der Anfangsphase einige Standardsituationen herausspielen. Der erlösenden Führungstreffer sollte aber noch nicht gelingen. Im Gegensatz zu den vergangenen Wochen ließ man aber diesmal auch in der Defensive kaum Torchancen zu. In der Folge kam dann auch Gramastetten besser ins Spiel und es entwickelte sich eine ausgeglichen Partie. Anders als die letzten Wochen, konnten unsere Kicker diesmal aber durch ihren Kampfgeist absolut überzeugen. Aufgrund der hervorragenden Einstellungen war an diesem Tag auch das Spielglück wieder auf unserer Seite. Denn kurz vor der Pause konnte man innerhalb einer Minute das Spiel in unsere Richtung lenken. In der 41. Minute war es eine Koproduktion unseres Sturmduo´s Friedl und Sedlic welche die so wichtige Führung bedeutete. Sedlic bekam am rechten Flügel den Ball und konnte diesen unbedrängt Richtung Elfmeterpunkt flanken. Neo-Kapitän Markus Friedl sprintete perfekt in den freien Raum und köpfte den Ball unhaltbar für den Schlussmann unter die Latte. Nur eine Minute später konnte bereits der nächste Angriff verwertet werden. Diesmal ging es über den linken Flügel wo sich Tim Döllinger im Eins gegen Eins durchsetzen konnte und den Ball perfekt zur Mitte brachte. Der Tormann der Gäste konnte den Ball nur nach vorne abklatschen lassen und unser Legionär Patrik Sedlic konnten an Abpraller zur 2:0 Führung nutzen. Doch auch Gramastetten hatte noch vor der Pause zwei gute Einschussmöglichkeiten, doch das schon erwähnte Spielglück war an diesem Tag auf unserer Seite. Beide Chancen konnten vereitelt werden und so ging es mit einer 2:0 Führung in die Pause.

Bmst. Ing. Roman Zöchbauer und Neo-Kapitän Markus Friedl beim Ehrenanstoß! Herzlichen Dank unserem Gold-Partner Hehenberger Bau aus Peilstein für die schon jahrelange Unterstützung.

Nach der Halbzeit war es wieder unsere Elf die zuerst gefährlich wurden. Eine schöne Aktion über mehrere Station konnte aber von Tim Döllinger nicht in Zählbares umgemünzt werden. Nach und nach erhöhten die Gäste den Druck und vor allem die schnellen Flügelspieler bereiteten uns immer wieder Probleme. Doch unsere Hintermannschaft hielt dagegen und konnte bis auf weiteres den Anschlusstreffer verhindern. Ganz schadlos konnte sich unsere Defensive aber auch an diesem Tag nicht halten. Eine der zahlreichen Standardsituationen war Ausgangspunkt für das 2:1. Ein Eckball auf den zweiten Pfosten und ein schlechtes Stellungsspiel verhalfen Johann Huemer den Rückstand zu verkürzen. Man merkte sofort, dass die schlechten Erfahrungen der Herbstsaison sofort wieder präsent waren. Doch an diesem Tag hielt man mit allen Mann dagegen und man konnte den so wichtigen Sieg über die Zeit retten. Damit ging die Negativserie endlich zu Ende und man konnte im letzten Heimspiel 2019 noch einen wichtigen Sieg feiern.

Leider musste unsere 1b Mannschaft durch einen späten Gegentreffer einen knappe 0:1 Niederlage hinnehmen.

Doch an diesem Tag überwiegte die Freude über den Sieg der Kampfmannschaft. Das war aber nur der erste Schritt, denn nächste Woche muss man unbedingt gegen den Tabellenletzten aus Feldkirchen nachlegen. Das letzte Spiel der Herbstsaison findet am Sonntag um 14:00 Uhr in Feldkirchen statt.